Jagdparcour

Wie bei den anderen Disziplinen wird auch beim Jagdparcours auf Wurfscheiben/Tontauben geschossen. Der grosse Unterschied zu Skeet und Trap ist, dass es keine festgelegten Positionen der Wurfmaschinen und Flugbahnen gibt. Hierdurch ist jeder Jagdparcours anders. Durch die Anpassung der Wurfrichtung kann somit ganz einfach eine völlig andere Flugbahn der Tauben erreicht werden. Zudem dürfen für Jagdparcours verschiedene Varianten von Wurfscheiben wie Mini- oder Segeltauben verwendet werden.

Wegen der vielen Varianten von Flugbahnen, Geschwindigkeiten und Höhen beim Jagdparcours ist die Disziplin nicht olympisch. Es werden allerdings jährlich Europa- und Weltmeisterschaften ausgetragen.

Das Jagdparcoursschiessen ist dadurch entstanden, dass die Jagd auf Niederwild trainiert werden sollte. Mittlerweile ist Jagdparcours eine relativ verbreitete sportliche Disziplin, die bei weitem nicht nur von Jägern und Jägerinnen ausgeübt wird. Auch bei Sportschützen wird das Jagdparcoursschiessen immer beliebter.

Schwierigkeit:★★

Preis

  Aktivmitglierder Gäste Wildhut
1 Passe (25 Ziele) 7 CHF 16 CHF 11 CHF